SIE SIND DIE LÖSUNG – Stewart Hughes

Ich möchte mit diesem Video einer Rede beginnen, die ich 2006 gehalten habe. Ich halte den Inhalt immer noch für relevant und die Ideen werden durch die zusätzlichen visuellen und akustischen Elemente viel lebendiger.


Dieses Video handelt von Dingen, die uns allen begegnen, aber ich glaube, die Botschaft ist besonders für Unternehmer relevant. Ich kann Ihnen nicht sagen, wie oft ein Unternehmer auf mich zugekommen ist und mir gesagt hat, dass ihm buchstäblich schlecht sei. Gewöhnlich nicke ich einfach und sage: „Ja, das gehört dazu. Aber Sie dürfen jetzt nicht aufgeben.” Oft lege ich Wert darauf, mit dem betreffenden Ehepartner zu sprechen, damit auch sie diese Botschaft verstehen und ihren Partner in dieser schwierigen Zeit unterstützen können. Wenn man in der „Mir ist schlecht“-Phase” aufhört, begreift man nie, was man hätte erreichen können, wenn man nur durchgehalten hätte.

Mit jeder schwierigen Veränderung, die wir in unserem Leben unternehmen, müssen wir unser altes Selbst aufgeben und etwas Neues beginnen. Das vergessen viele gern, wenn sie die Autos und den Reichtum von Unternehmern sehen. Wir sehen die Insignien des Reichtums und glauben, dass ihnen dies alles einfach so zugefallen sei. Wir gehen davon aus, dass es einfach war. Das ist normalerweise nicht der Fall. Normalerweise ist es weder einfach, noch macht es Spaß. Normalerweise hält es niemand sonst für eine gute Idee. (Wenn doch…. würden sie es auch tun.)

Mich inspiriert der Gedanke an Millionen Menschen auf der ganzen Welt, die ihr eigenes Unternehmen gründen, die Schule besuchen, es als Eltern anders machen oder ihr Leben auf irgendeine andere Art verändern. Es liegt viel Hoffnung in der Vorstellung, dass du dein einziges Problem bist. Es bedeutet auch, dass du deine einzige Lösung bist. Du kannst Entscheidungen treffen, die in die richtige Richtung weisen. Gewöhnlich wissen wir alle, welche Entscheidungen das sind. Wenn nicht, wissen wir wenigstens, wo wir anfangen müssen, sie zu suchen.

Gehen Sie weiter nach oben,

Stewart.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.